Ving Tsun

Legenden ranken sich um die Entstehungsgeschichte dieser herausragenden Kampfkunst.

 

Viele davon besagen, daß eine Nonne aus einem Shaolin Kloster Urheberin des Ving Tsun Stiles war.

 

Und tatsächlich spricht vieles, was den Ving Tsun Stil gerade heute prägt, für diese Annahme.

 

Während viele andere Stile vor allem Kraft und Körpermasse benötigen, um wirkungsvoll zu sein, kommt es im Ving Tsun eher auf Körpermechanik, Timing und Taktik an.

 

Aus der neueren Zeit ist vielen der Name Yip Man (Ip Man) bekannt , der als "derjenige" gilt, das Ving Tsun in der Kampfkunstwelt berühmt gemacht zu haben.

 

Mehrere Filme mit biographischen Elementen wurden über ihn, sein Leben und Wirken gemacht. 

 

Zu seinen bekanntesten Schülern gehörten u. a. Wong Shun Leung und Bruce Lee.  

 

Wong Shun Leung zeigte vor allem in kämpferischer Hinsicht die herausragenden Fähigkeiten des Ving Tsun Stiles und hat den jungen Bruce Lee auch zum Großteil unterrichtet und an den Kampf herangeführt.

 

Einer der bekanntesten Schüler von Wong Shun Leung in Europa ist mein Trainer Philipp Bayer.

 

Die Prinzipien und Techniken des Ving Tsun, wie wir es weitergeben, zeichnen sich durch ihre Einfachheit und Effektivität aus. 

 

Fiktion wird hier eindeutig von Realität unterschieden, um schnellstmöglich und einfach ans Ziel zu kommen.

 

In diesem Sinne: Trainiert anständig und habt Spass. 

 

Martin Heinrich